15. Januar 2015 Administrator

Ein Familienbad fürs Baby

So manche Wohnung , so manches Haus hat es: Das vergessene Stiefzimmer. Es führt ein einsames Leben als verstaubter Abstellraum, blindbeleuchtetes Werkzeugauffanglager oder als „Das-brauchen-wir-ganz-bestimmt-noch-Kammer. Doch irgendwann, ganz unerwartet, kommt von irgendwo ein kleines Lichtlein her und wendet das Schicksalsblatt des verloren geglaubten Zimmers. In diesem Fall ist es die Ankündigung eines neuen und freudig zu erwartetenden Erdenbewohners. Mit frischer Wärme ums Herz wird nun das verstaubte Stiefzimmer betreten. Eine Vorahnung und Sehnsucht nach Raum und Glanz für das Baby und seine Untergebenen lässt die Augen blinzeln. misaila_logo muss her, Maß genommen, Visionen eines Traumes aus Wasser und Entspannung zu Papier gebracht, Geldbeutel geöffnet und den handwerklichen Pranken die Sporen gegeben werden. Die Arbeiten mögen beginnen….Bleibt nur noch die spannende Frage, wer schneller das Licht der Welt erblickt: Das Bad oder das Baby?
Autor: Lacrima Agatia Misaila
Nachtrag vom 13-03.2015: Das Baby mit dreiwöchigem Vorsprung! Alles Beste dieser Welt für C.Z. und ihre Familie.